Ordnerpfad im Finder anzeigen lassen, Pfad in OS X Finder anzeigen (Dateipfad)

Im Gegensatz zum Explorer hat man es im Finder manchmal schwieriger heraus zufinden, wo man eigentlich gerade ist. Mit einem einfachen Terminalbefehl lässt sich das leicht ändern.

Im Normalfall hat der Benutzer folgende Anzeige im Finder, wenn er auf Alle meine Dateien klickt:

Die normale Pfadangabe des Finders im OS X. Man hat keine Ahnung, wo genau man eigentlich ist.
Die normale Pfadangabe des Finders im OS X. Man hat keine Ahnung, wo genau man eigentlich ist.

Mit diesem einfachen Befehl, den man im Terminal (mehr über das Terminal hier) eingeben muss, lässt sich das ändern:

defaults write com.apple.finder _FXShowPosixPathInTitle -bool YES

Und dann:

killall Finder


Der Zweite Befehl bewirkt einen sauberen Neustart vom Finder (bitte ‚Finder‘ Großschreiben). Dann bekommt man auch das als Pfadangabe:

Das sieht man dann, wenn man den Befehl eingegeben hat.
Das sieht man dann, wenn man den Befehl eingegeben hat.

Um das ganze wieder rückgängig zu machen, kann man mit folgenden Befehl sich wieder die „normale“ Ansicht anzeigen lassen:

defaults write com.apple.finder _FXShowPosixPathInTitle -bool NO

Und dann:

killall Finder

Und das war’s dann auch schon.


Autor: Jens D.

Jens liebt die IT-Welt und wurde in der Tat vom Hobby in den Beruf nicht ein Meister! Er versteht perfekt die Welt, die aus Nullen und Einsen besteht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.