KabelBW FritzBox Portforwarding funktioniert nicht? So gehts!

Seit 1998 standardisiert, wird das Internet Protocol in der Version 6 nun wichtiger denn je (Wiki: IPv6), weil die weltweit öffentlichen IPv4 IP-Adressen ausgehen. Insofern also eine gute Idee – ohne neue IP-Version kein größeres Netz. Neue Internetanschlüsse von KabelBW werden daher häufig schon mit der neuen IPv6 vorkonfiguriert geschaltet.

Wenn man aber Portforwarding nuten möchte, benötigt man auch IPv4, damit es derzeit noch funktioniert – zumindest, wenn man intern mit IPv4 arbeitet.


Das muss aber der Provider erledigen, daher müsste man bei selbigen anrufen. Bei KabelBW ist das die Hotline

KabelBW Kundenservice: 01806 / 888 150

Dort dann verlangen, dass Dual Stack (Was ist das?) eingerichtet wird. KabelBW schaltet nun in der Fritz!Box zusätzlich das benötigte IPv4 für den Portforwarding Prozess dazu. Info: Die Fritz!Box wird dabei neu gestartet. Und: die alten Arris Modems betrifft dies nicht.


Autor: Jens D.

Jens liebt die IT-Welt und wurde in der Tat vom Hobby in den Beruf nicht ein Meister! Er versteht perfekt die Welt, die aus Nullen und Einsen besteht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.