NK2 Import Outlook 2010 und 2013

Der NK2 Import Outlook 2010 und 2013 ist nicht schwer. Wenn man Office Standardeinstellungen vorliegen hat, muss man sogar NICHTS tun :) Hier zeige ich Euch wie man NICHTS tut…

NK2 Import Outlook 2010 und 2013 - So schaut das Verzeichnis aus, indem unter Windows 7 die Datei liegt
NK2 Import Outlook 2010 und 2013 – So schaut das Verzeichnis aus, indem unter Windows 7 die Datei liegt…

NK2 Import Outlook 2010 und 2013 – Allgemeine Infos:

Die NK2-Datei (NK steht hier für Nick = Spitzname) war bis einschließlich Outlook 2007 im Einsatz. Es handelt sich um ein Textfile, in welchem Deine E-Mail-Adressaten inkl. dazugehörigem Namen abgespeichert sind. Beim Schreiben einer neuen E-Mail wird im AN-Feld der Mail ab EIngabe des ersten Buchstabens ein Autosuggest ausgeführt. Bedeutet, dass zum Beispiel bei Eingabe des Buchstaben „A“ alle Personen in einer Art Dropdownmenü aufgelistet werden, die mit „A“ beginnen und die du seit bestehen dieser NK2-Datei jemals eingegeben hast. Das ist ganz praktisch und wird von nahezu allen mir bekannten Outlook-Usern täglich verwendet.

Jetzt besteht die Problematik des Umstieges von Office 2003 oder 2007 auf mindestens Office 2010 oder gar Office 2013. Früher konnte man die NK2-Datei einfach in ihren Standardpfad ablegen, das neuere Office schnappte sich dann die NK2 und arbeitete mit Ihr weiter. Heute ist es im Grunde gleich, nur die Technik zur Benutzung der NK2 ist eine andere.Zunächst möchte ich Euch aufzeigen wo sich die Standardpfade auf den verschiedenen Windows-Versionen befinden:

  • Unter Windows XP findet sich der Pfad zur NK2-Datei hier:
    • C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzername>\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook
  • Für Windows Vista, 7 und Windows 8 liegt die Datei unter:
    • C:\Users (bzw. Benutzer)\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Outlook

NK2 Import Outlook 2010 und 2013 – So gehts:

Folgendes: Hat man eine bereits bestehende Outlook-Intsallation auf dem PC (Bsp. 2003 oder 2007) dann reicht es Office 2010 (oder 2013) zu installieren. Beim ersten Aufruf von Outlook wie die NK2-Datei erkannt und automatisch importiert. Die NK2-Datei wird automatisch in Profilname.nk2.old umbenannt und der Import ist erledigt. Öffnet man nun eine neue E-Mail und gibt den ersten Buchstaben ein, erfolgt der Autosuggest, wie oben bereits erwähnt.

Darauf zu achten ist, dass man sich nicht ein neues Outlook-Profil anlegt oder fall doch, die NK2-Datei so umbenennt, dass sie wie das neue Profil heißt.


Den Profilnamen erhält man unter folgendem Weg:

  • Start > Systemsteuerung > Mail > Mail-Setup > Profile Anzeigen

Der hier befindliche Name ist der Name, der auch vor der Endung .NK2 stehen muss. Nur dann wird die Datei automatisch importiert.

NK2 Import Outlook 2010 und 2013 – Auch mehrere NK2-Dateien zusammenführen möglich!

Gibt es bereits Daten bzw. hast du schon einen NK2 Import Outlook 2010 hinter dir, bzw. beim ersten Aufruf von Outlook 2010 / 2013 importiert und willst eine weitere Datei importieren, so ist das problemlos möglich! Outlook überschreibt die alten Inhalte nicht, sondern führt die Daten zusammen. Das ist recht geschickt. Da der erste Importvorgang aber bereits durchgeführt wurde, bewegt sich Outlook nicht mehr von alleine. Man muss den erneuten Importvorgang manuell anstoßen:

  • Achte darauf, dass die zu importierende NK2-Datei wie zuvor schon beschrieben im korrekten Ordner liegt (Siehe oben die Ordnerpfade für XP / Vista / 7 und 8) und die Datei deinem Profil entsprechend benannt wurde.
  • Start > Ausführen (Alternativ Windows-Taste + R)
  • Gebe folgenden Befehl ein: outlook.exe /importnk2
  • Klicke OK und die Daten werden nach Outlook importiert und zusammengeführt

Übrigens gibt es die Office 2013 PKC-Version (Produkt Key Card) bei Amazon im Angebot.
Dabei handelt es sich um eine Version, die ohne Datenträger gekauft wird, und entsprechend günstiger ist.


Vince

Autor: Vince

Technik begeisterter Fachinformatik- und IT-Nerd, der sich nicht vor technischen Herausforderungen versteckt. Vince hat 2002 seine Fachinformatikerausbildung mit Binnendifferenzierung Systemintegration erfolgreich abgeschlossen und im Anschluss den IHK-Ausbilderschein nach AEVO per Fernstudium absolviert. Er arbeitet mittlerweile als IT-Systemberater in einem weltweit operierenden Technologiekonzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.