PowerShell Skript-Ausführung deaktiviert

Ist die PowerShell Skript-Ausführung deaktiviert, kann man diese mit Hilfe mehrerer Befehle freischalten. Achtet bei der Freischaltung auf die Berechtigung.

PowerShell Skript-Ausführung deaktiviert
PowerShell Skript-Ausführung deaktiviert – Fehlermeldung: Die Datei „C:\Users\vp\Desktop\pruefsummenvergleich.ps1“ kann nicht geladen werden, da die Ausführung von Skripts auf diesem System deaktiviert ist. Weitere Informationen finden Sie unter „about_Execution_Policies“ (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=135170).

PowerShell Skript-Ausführung deaktiviert – So lautet die Fehlermeldung:

Die Fehlermeldung wird in rot angezeigt und lautet:

Die Datei „C:\Users\vp\Desktop\pruefsummenvergleich.ps1“ kann nicht geladen werden, da die Ausführung von Skripts auf diesem System deaktiviert ist. Weitere Informationen finden Sie unter „about_Execution_Policies“ (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=135170).

+ CategoryInfo          : Sicherheitsfehler: (:) [], ParentContainsErrorRecordException
+ FullyQualifiedErrorId : UnauthorizedAccess

Bei mir so passiert unter Windows 7. Übrigens ist auf Windows 7 nativ die PowerShell 2 installiert. Wer die aktuelle Version 4 nutzen möchte muss bei Microsoft das Windows Management Framework 4.0 downloaden.

So aktivierst du die PowerShell Skript-Ausführung:

Mit folgendem Befehl in der PowerShell aktivierst du die Skript-Ausführung, ohne jegliche sicherheitstechnische Aspekte zu berücksichtigen (Achtung, wirklich nicht empfohlen)

  • Set-ExecutionPolicy Unrestricted
    • Nicht signierte Skripte können ausgeführt werden, Warnmeldungen werden bei jedem Aufruf ausgegeben

Nach Klick auf „Return“ erscheint die folgende Informationsmeldung:

PowerShell Skript-Ausführung deaktiviert - Hier ändern wir die Ausführungsrichtlinie
PowerShell Skript-Ausführung deaktiviert – Hier ändern wir die Ausführungsrichtlinie

Die Meldung lautet: Ausführungsrichtlinie ändern: Die Ausführungsrichtlinie trägt zum Schutz vor nicht vertrauenswürdigen Skripts bei. Wenn Sie die Ausführungsrichtlinie ändern, sind Sie möglicherweise den im Hilfethema „about_Execution_Policies“ unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=135170“ beschriebenen Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Möchten Sie dei Ausführungsrichtlinie ändern?

Als Auswahl erhält man JA / NEIN und ANHALTEN

Wer auf seinem System lokal mit PowerShell herumexperimentieren möchte, kann sich dies so einstellen. Beachte dabei, dass du nun ungeschützt gegenüber nicht signierten und für böse Zwecke gescriptete PowerShell Cmdlets bist. Allerdings wird auf der Seite „about_Execution_Policies“ (obiger Link) beschrieben, dass die default execution policy die „Restricted“ sei. Beachtet dies bei Eurer Entscheidung.

Es gibt noch folgende, in Sicherheitsbelangen eingeschränkten Befehle (Man kann jeden Befehl mit -force vervollständigen, dabei wird die Rückfrage unterdrückt, ob man die Einstellung tatsächlich haben möchte…):

  • Set-ExecutionPolicy Restricted -force
    • Default Policy, Ausführung von Skripten nicht möglich
  • Set-ExecutionPolicy AllSigned -force
    • Skripte können ausgeführt werden, Skripte und Konfigurations-Files müssen signiert sein
  • Set-ExecutionPolicy RemoteSigned -force
    • Empfohlene Einstellung!
    • Default Policy für Server 2012 R2, Skripte laufen, Skripte und Konfigurations-Files müssen signiert sein, jedoch eigene auf dem lokalen PC erstellte Scripte brauchen keine Signaturen
  • Set-ExecutionPolicy Bypass -force
    • Alles funktioniert, keinerlei Warnmeldungen erscheinen
  • Set-ExecutionPolicy Undefined -force
    • Es gibt hier keine definierte Ausführungs-Policy, der Status gleicht dem von Restricted

Vince

Autor: Vince

Technik begeisterter Fachinformatik- und IT-Nerd, der sich nicht vor technischen Herausforderungen versteckt. Vince hat 2002 seine Fachinformatikerausbildung mit Binnendifferenzierung Systemintegration erfolgreich abgeschlossen und im Anschluss den IHK-Ausbilderschein nach AEVO per Fernstudium absolviert. Er arbeitet mittlerweile als IT-Systemberater in einem weltweit operierenden Technologiekonzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.