Remote-Verbindung mit TK-Suite Remote auf AGFEO Telefonanlagen

Wenn man eine AGFEO TK-Anlage per Remote verbinden möchte, also die Anlagenkonfiguration bearbeiten möchte, ohne dass ein PC / Server bereits an der Anlage angeschlossen ist, dann kann man das mit AGFEO TK-Suite Remote machen.
Die Software bekommen nur eingelogte User, das sind zumeist Händler. Man sollte sich nach AGFEO TK-Suite Remote bei Google schlau machen.

Bei mir hat das mit den Anlagen AGFEO AS 43, AS 45 und AS 200 IT funktioniert. Für andere Modelle kann ich mich nicht verbürgen.


Hier die Schritt für Schritt-Anleitung zum Remote-Connect:

  1. Man benötigt eine ISDN-Karte (PCI, USB, whatever) dafür. Ich selbst benutze diese hier: Fritz!Card USB (Kostenpunk ca. 190 EUR, es gibt aber weitaus günstigere! Zum Beispiel für 55 EUR die PCI-Version)
  2. Wenn die Karte funktioniert muss man als nächstes die abgehende Rufnummer wissen. Wer das nicht weiß, ruft sich mit der mitgelieferten Software selbst auf dem Handy an.
  3. Nun wird die TK-Anlage für den Verbindungsaufbau durch die TK-Remote-Software konfigurieren. Dazu muss vor Ort der Telefonhörer eines angeschlossenen Systemtelefones, ISDN-Telefones oder eines Analogtelefones genutzt und gewisse Tastenkombinationen eingegeben werden:
    1. Ankommende Rufnummer in Anlage hinzufügen: Abheben > Stern + 4 7 3 + <Vorwahl mit Null> + <Rufnummer> + Raute > Auflegen. Wenn die Rufnummer also 0711 123 456 789 10 lautet, dann muss folgendes durchgeführt werden: Abheben *473071112345678910# Auflegen
    2. Remotezugriff auf TK-Anlage erlauben: Abheben > Stern + 4 7 2Auflegen.
  4. Nun ist die AGFEO TK-Anlage konfiguriert und mann kann sich per Software einwählen.
  5. Wichtig ist, dass die Software zurvor auch angepasst wird. Wir rufen dazu TK-Suite Remote auf und gehen rechts oben auf den Würfel. Im Folgenden Menü (Einstellungen: Zum Einrichten von TK-Suite) gibt es die Konfigurationsschaltfläche. Auswählen bitte. Dann auf „Schnittstelle“. Unten sieht man nun ein Feld mit zwei Zahlen drin stehen. Standardmäßig steht da 59. Stellt die Zahl bitte auf die abgehende MSN die ihr benutzt ein.
  6. Nun kann man zurück ins Startmenü und oben auf „Konfiguration der Anlage auslesen“ klicken. Der Verbindungsaufbau findet statt und man hat sein Anlagenmenü wie gewohnt vor einem.

Viel Spaß beim sehr viel Zeit sparen und Bearbeiten von Konfigurationen der AGFEO TK-Anlagen in welcher Entfernung auch immer sie stehen mögen. =)


Vince

Autor: Vince

Technik begeisterter Fachinformatik- und IT-Nerd, der sich nicht vor technischen Herausforderungen versteckt. Vince hat 2002 seine Fachinformatikerausbildung mit Binnendifferenzierung Systemintegration erfolgreich abgeschlossen und im Anschluss den IHK-Ausbilderschein nach AEVO per Fernstudium absolviert. Er arbeitet mittlerweile als IT-Systemberater in einem weltweit operierenden Technologiekonzern.

5 Gedanken zu „Remote-Verbindung mit TK-Suite Remote auf AGFEO Telefonanlagen“

  1. Grüß dich. Guter Beitrag. Was, wenn ich keine ISDN-Endgeräte in der Nähe der Anlage habe, und auch ein RS232 nicht zur Verfügung steht (virtuelle Umgebung, nur umständlich per Pass-Through zu integrieren)…

    Kennst du eine Lösung, mit der ich auf IP-Basis, also per Netzwerk, auf die Agfeo AS 200 IT zugreifen kann? Oder will diese besch*****e Software nur serielle Verbindungen?

    (1)
    1. Hi, danke für die schnelle Antwort. Das bringt mich in der Virtualisierung auch nicht wirklich weiter. Ich suche tatsächlich eine NETZWERK-Schnittstelle. Habe schon gelesen, dass es einige gibt, die mit nem RS232 to IP-Converter erfolgreich gearbeitet hätten – das waren allerdings keine aktuellen Beiträge…

      Danke vielmals!

      (0)
      1. Servusle,
        also wenn das so ist, dann kann ich dir nur empfehlen das „LAN Modul 510“ zu kaufen.
        Ich habe dir hier mal eine Anleitung als PDF (~ 2,9MB) zum Download.

        Da heißt es: Das LAN-Modul 510 ist zum Betrieb in folgenden AGFEO TK-Anlagen bestimmt: AS 40 P (P 400-1), AS 100 IT (P-400 IT), AS 43, AS 45, AS 200 IT ab Firmware 8.0.

        Beachte die Firmware! Und guck, wenn du sie updaten musst, dass du vorher eine Sicherung erstellst…

        Der Passus, der für dich interessant ist:

        Mit dem LAN Modul 510 werden die AGFEO TK-Anlagen AS 40 P (P 400-1), AS 4000 (P 400-
        1), AS 100 IT (P 400-IT), AS 43, AS 45 und AS 200 IT in Ihr Netzwerk integriert und stellen
        Ihnen die bewährten Dienst- und Leistungsmerkmale zur Benutzung und Bedienung über
        die Netzwerkschnittstelle zur Verfügung.
        Zusätzlich sind alle wichtigen TK-Applikationen für alle Teilnehmer im LAN verfügbar. Dazu
        gehören TAPI-Anbindungen, Remote CAPI, TK-Suite, Computertelefonie und ein gemeinsamer
        Internetzugang.

        Viele Grüße

        (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.