Kindle Oasis News und Informationen

Das Kindle Oasis ist Amazons neues Flaggschiff in Sachen eReader. Mit dem Oasis beschreitet der Konzern neue Layout-Wege. Der Reader ist vor allem dünn und bietet eine komfortable Seiten-Blätterfunktion

Der Kindle Oasis ist Amazons neuester eReader
Bildrechte: Amazon – Der neue Kindle Oasis von Amazon, dünn, leicht und unglaublich viel Akku!

Der Kindle Oasis, was macht ihn so gut?

Grundsätzlich unterscheidet sich der Kindle Oasis von seinen Vorgängern weniger von den neuen technischen Details. Er besitzt ein WLAN-Modul und bei Bedarf eine 3G-Verbindung (Aufpreis um 60€, dafür ist die 3G-Verbindung dann kostenlos!).

Allerdings ist die Formulierung ein bisschen schwammig wie ich finde. Amazon gibt an, dass das Herunterladen der Bücher kostenlos sei aber beim Upload von Dokumenten Kosten anfallen würden. Ich empfehle Euch darum zuvor die AGBs der Drahtlosverbindungen bei Amazon durchzulesen.

Der Oasis wird ab 289,99€ angeboten. Damit ist er der teuerste Kindle aller Zeiten. Amazon verabschiedet sich damit vom Günstig-Segment, liefert aber auch einiges an Qualität und Layout-technischen Finessen.

Das Kindle Oasis ist auf der rechten Seite dick. Darin befindet sich der leistungsstarke Akku. Damit hat man das Gerät praktisch in der Hand. Der Rest ist „Papierdünn“ (3,4 mm, siehe Bild). Mit seinen 130 Gramm ist der eBook-Reader knapp 20% leichter als sein Vorgänger. Mit Hülle wiegt das Gerät dann aber knapp 240 Gramm, was immer noch wenig ist.

Die Maße des Kindle Oasis
Bildrechte: Amazon – Die Maße des Kindle Oasis – Ein Knaller!

Der Kindle wird mit einer Lederhülle ausgeliefert. Diese gibt es in drei Farben:

  1. Bordeaux
  2. Schwarz und
  3. Walnuss

Alle drei Farben nicht ganz nach meinem Geschmack, ich finde die Farben recht bieder. Ich würde mich aber für das schwarze entscheiden :)

Kindle Oasis Farben von links nach rechts: Walnuss, schwarz und Bordeaux
Bildrechte: Amazon – Kindle Oasis Farben von links nach rechts: Walnuss, schwarz und Bordeaux

In der abnehmbaren Lederhülle befindet sich ein Zusatzakku, der die Laufzeit auf viele Wochen erhöht. Amazon hält sich wie immer bedeckt und möchte keine genauen Daten angeben. Jedenfalls kann die Hülle gemeinsam mit dem Gerät aufgeladen werden. Lediglich die Angabe von 8 Wochen Lesezeit bei einer halben Stunde am Tag ist mit angegeben. Allerdings weiß man nicht, ob Amazon diese Angabe mit oder ohne Hülle meint. Die Aufladezeit wird mit drei Stunden angegeben. Auch hier ist nicht klar, ob da die Hülle mitzählt.

Das Display weist nach wie vor 300ppi auf, damit haben sie sich – was die Auflösung anbelangt – nicht verbessert.

Man kann die Buchseiten über die Buttons umblättern. Sie sind Daumengerecht angebracht. Das Blättern geht nach wie vor auch über den Touchscreen. Den sensitiven Touch wie beim Kindle Voyager gibt es nicht mehr.

Das Frontlicht ist verstellbar, das ist ein Novum. So bietet dies eine Möglichkeit die Helligkeit den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Kindle Oasis Ladehülle im Lieferumfang dabei
Bildrechte: Amazon – Beim Kindle Oasis Ladehülle im Lieferumfang dabei. Das ist sozusagen der Kindle Zusatzakku :)

Die Kindle Vorgängermodelle auf einen Blick


OS X El Capitan Testbericht und Informationen

Mac OS X El Capitan ist da. Diese Neuerungen hat Mac OS X El Capitan für Euch parat!

OS X El Capitan
Mit OS X El Capitan machst Du nichts falsch. Es ist kostenlos und so innovativ wie immer bei Apple. Lese hier die Neuerungen!

OS X El Capitan – optisch nicht wirklich neu – hinter den Kulissen schon!

Ab sofort steht das kostenlose Update Mac OS X El Capitan mit der Version 10.11 zum Download zur Verfügung. Damit folgt die neue OS X-Version auf das bisherige Mac OS X Yosemite. Hier zeige ich Dir, welche wichtigen ud neuen Features diese OS X-Version, die man kostenlos nutzen kann, mit sich bringt.

El Capitan ist übrigens ein markanter und bekannter Felsvorsprung, der im Yosemite Nationalpark (Kalifornien) steht. Der höchste Punkt dieses Vorsprungs befindet sich ca. 2,3 Km über dem Meeresspiegel. Weitere Informationen zum Felsvorsprung El Capitan findet Ihr wie immer auf der Deutschen Wiki-Seite.

Wirklich beeindruckend ist das kolossale Bergmassiv, welches nach der Fertigstellung der Installation von SO X 10.11 El Capitan den User auf dem Bildschirm empfängt. Das war es dann aber auch fast schon an optischen Veränderungen. Doch auf den zweiten und dritten Blick hält die neue OS-Version dann doch noch einige nützliche Funktionen für die User parat. Wenn Sie beispielsweise mal kurzzeitig den Überblick verlieren und hilflos nach dem Mauszeiger suchen – und das ist eine Situation, die wohl schon jedem von uns mehrfach passiert ist, zumal der imme größer werdenden Auflösungen – dann kannst Du Dich durch eine schnelle Hin-und-Her-Bewegung auf dem Touchpad oder aber mit der Maus, sich den Mauszeiger vergrößern lassen – das ist durchaus praktisch.

Auch eine kleine, aber feine Neuerung findet sich beim Surfen mit dem Browser Safari. So kann man hier jetzt Webseiten ganz einfach via Maus-Rechtsklick als Tabs fixieren. Diese Tabs werden dann auch dauerhaft in der Tab-Leiste angezeigt – solange bis man sie wieder entfernt. Nicht neu, aber verbessert zeigt sich die Mission Control. Ab sofort werden die einzelnen Programme bzw. Programmfenster übersichtlicher dargestellt. Hat man beispielsweise mehrere Fenster in einem Programm geöffnet, so werden diese nicht mehr untereinander, sondern nebeneinander angezeigt. Das erleichtert den Zugriff auf die jeweiligen Programme und sorgt für ein noch schnelleres Arbeiten.

Mit OS X El Capitan ist die Spotlight-Suche noch komfortabler

Auch die Spotlight-Suche wurde einer kleinen Frischzellenkur unterzogen. Jetzt kann man sich hier nicht nur die neuesten Sport-Infos, Aktienkurse oder das Wetter anzeigen lassen, man kann auch Dateinen spielend einfach suchen – das ist nicht neu. Neu ist aber, dass die Spotlight-Suche nun auch Suchbegriffe wie beispielse Fotos von gestern versteht und diese dann anzeigt.

Ein echtes Highlight der neuen OS X El Capitan-Version ist die Möglichkeit zwei Programme via Split View nebeneinander auf dem Bildschirm anzusehen und natürlich auch zu bedienen. Das funktioniert ganz einfach. Ziele mit der Maus einfach auf den grünen Punkt und halte die Maustaste länger gedrückt. Dadurch wird dann die eine Hälfte des Bildschirm blau angezeigt und sobald Du die Maustaste wieder los lässt, wird dann das jeweilige Programmfenster in eben diesem blauen Bereich des Bildschirms geöffnet.

Möchtest Du das Programmfenster im anderen Bereich des Bildschirms öffen, führe den Mauszeiger gedrückt an die gewünschte Position. Wer oft in mehreren Programmen bzw. Programmfenstern arbeitet, wird den neuen Split View Modus mit Sicherheit schnell zu schätzen wissen. Allerdings kann der Split View Modus nur mit Programmen genutzt werden, die auch einen Vollbild-Modus ermöglichen.

Neue Funktionen in der Foto App dank OS X El Capitan


Ebenfalls einen Refresh hat die App Fotos erhalten. Denn mit El Capitan ziehen nun auch Erweiterungen von Drittanbietern in die Foto App ein, was wiederum auch eine Bearbeitung mit den erweiterten Funktionen und Filtern der Fotos möglich macht.

Wer zusätzlich auch noch über ein iPhone 6S Plus oder aber ein iPhone 6S verfügt, der kann via Foto App nun die neuen Live Photos betrachten – und das am heimischen Mac. Darüber hinaus kann man auch bei den Fotoaufnahmen Geodaten hinzufügen. Diese Möglichkeit gab es bereits unter dem früheren iPhoto, aber jetzt ist dies auch in der Foto App möglich. Somit kannst Du all Deine Fotos – egal ob mit einer Kamera mit GPS-Funktion gemacht oder nicht – immer den Ort der Aufnahme hinzufügen.

Mehr Möglichkeiten in der Notizen App mit OS X El Capitan

iPhone und iPad User, die bereits mit der neuen iOS 9-Version Bekanntschaft gemacht haben, werden feststellen, dass auch OS X El Capitan über die modifizierte Notizen App verfügt. Damit kann man nun auch am Mac in Notizen, Links oder auch Fotos einbinden – eben genauso wie auf den mobilen Apple Endgeräten.

Natürlich kannst Du auch Deine Notizen über die Cloud mit allen Deinen Apple Geräten synchronisieren und teilen – so bist Du immer Up to Date auf jedem Deiner Apple Geräte.

Leider derzeit (Stand: 11.2015) nur für Berlin nutzbar ist auch die neue Transit-Funktion, die ein neuer Bestandteil der Karten App bzw. des Routenplaners ist. Hiermit kannst Du nun in Berlin Deine Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln steuern.

OS X El Capitan verbessert die Leistung des Rechners

Insgesamt soll das neue Mac OS X El Capitan die Performance des Rechners, also die Leistungsfähigkeit enorm verbessern. Ein Grund hierfür sei die Einbindung der Metal Technologie, welche sich für die interne Kommunikation zwischen dem Grafikprozessor und den Apps verantwortlich zeigt. Insbesondere soll die Performance bei grafisch anspruchsvollen Anwendungen, bei Spielen und Programmen enorm verbessert sein.

Neben den vielen kleinen Verbesserungen, welche die Anwendung noch komfortabler für die User machen, dürfte in OS X El Capitan insbesondere die Optimierung der Prozesse und die Verbesserung der Leistung für die User von entscheidender Bedeutung sein.

Virenscanner Test und Vergleich der besten Vireschutzprogramme

Virenscanner Test und Vergleich der besten Vireschutzprogramme. Es werden dir hier Virenscanner aufgezeigt, die am besten zu deiner Verhaltensweise im Netz passen

Virenscanner Test: Einschätzung der aktuellen Lage

Im heutigen Beitrag möchte ich mich explizit, mit der verschiedensten Antivirensoftware befassen, um Einblicke in dieses immer noch sehr undurchsichtige Geflecht, aus Virenscannern und Internet Security Suiten zu geben. Kein Hersteller möchte als durchschnittlich gelten, dies gilt besonders im Antivirensektor, welcher nach wie vor hart umkämpft ist. Jeder möchte sich auf seine Art und Weise profilieren, möchte Zusatzfunktionen anbieten können, doch als ahnungsloser Käufer ist man gut beraten, genau zu prüfen, welches Produkt am ehesten zu einem passt, da hier oftmals gravierende Unterschiede festzustellen sind. Nur ein Beispiel von vielen ist hierbei der Virenscanner Bitdefender, welcher zwar den mit Abstand umfangreichsten Schutz bietet und im aktuellen Antivirusvergleich den 1. Platz belegt, jedoch nicht über eine Tracking-Anwendung verfügt. Eine Funktion, welche von dem zurzeit drittplatzierten Softwarehersteller Symantec (Hersteller der Norton-Produkte) wiederum geboten wird.

Anhand der unterschiedlichen Kriterien nach welchen, beispielsweise Freunde des Computerspiels oder Mitarbeiter größerer Betriebe, ihr Antivirenprogramm auswählen, hier eine kurze Übersicht, über drei verschiedene Typen von Usern:

Virenscanner Test: Typisierung der verschiedenen User

Zielgruppe 1: Privatnutzer ohne Spieltrieb
Erklärung: Der Privatnutzer ohne Spieltrieb, stellt im Gefüge der Zielgruppen im „Virenscanner Test und Vergleich der besten Vireschutzprogramme“ weiterlesen

Testbericht WD My Cloud – Netzwerkspeicher günstig und effizient nutzen

Testbericht WD My Cloud - Netzwerkspeicher günstig und effizient nutzen
Testbericht WD My Cloud – Netzwerkspeicher günstig und effizient nutzen

Testbericht WD My Cloud – Netzwerkspeicher günstig und effizient nutzen auch von mobilen Geräten und von überall auf der Welt nutzen.

Ich möchte Euch auf meinen Artikel „Dropbox Alternative Seafile Server einrichten mit HTTPS“ aufmerksam machen. Hier zeige ich dir die Möglichkeit auf, wie du eine eigene Home Cloud aufbaust!

Testbericht WD My Cloud – Was ist die WD MyCloud?

Mit der WD MyCloud erhält man ein NAS (Network Attached Storage), das daheim oder im Büro am Router angeschlossen wird. Über diesen ist es dann möglich, sowohl vom eigenen Netzwerk, als auch von unterwegs über die eigene Internetleitung auf die Daten zu zugreifen, die auf der Festplatte im NAS gespeichert sind. Und das, ohne weitere Einstellungen am NAS oder Router vornehmen zu müssen (Achtung, der Router muss UPnP unterstützen, ich kenne aber keinen heute gängigen Router, der dies nicht kann, sonst müssen doch 2 Ports geforwarded werden. Das wären HTTP Port 8080 und HTTPS-Port 8443!). Dadurch kann man leicht z.B. Bilder mit der Familie teilen oder Musikdateien auf unterschiedlichen Geräten abspielen, oder aber Dokumente im Büro für Kollegen einfach zugänglich machen.

Software, die benötigt wird um WD My Cloud von extern nutzen zu können (Für Windows und Mac): WD My Cloud Software Downloads

My Cloud – Möglichkeiten:

  • Speichern von Dateien (Dokumente, Bilder, Videos, mp3 etc.) auf zentralem NAS daheim / im Büro
  • Zugriff weltweit über Internet auf Mobilgeräte (Handy, Tabletts, insbesondere für Bilder interessant) und Computer via Browser (Internet Explorer, Firefox, Google Chrome; wenn Java installiert)
  • Unterschiedliche Benutzer mit eigenen Passwörtern (mit Zugriffsrechten auf bestimmte Ordner)
  • Einfache Koppelung an andere Clouds wie Dropbox, Google Drive, …

Der Testbericht WD My Cloud bezüglich Kapazität:

  • 2, 3 oder 4 TB
  • Über USB3 kann eine weitere Festplatte angeschlossen werden (als Erweiterung der Kapazität oder als „Safepoint“ = integrierte Software von WD, die dann auf das Medium sichert)

Testbericht WD My Cloud – Vorteile:

  • Einfache Ersteinrichtung, nach Durchsicht der Anleitung kann ich den Umstand bestätigen
  • Daten liegen daheim / im Büro
  • Bei Verwendung der entsprechenden, von WD bereitgestellten Software werden, wenn man sich vor Ort befindet, ausgewählte Ordner auf dem Computer ähnlich wie bei anderen Cloud Diensten (Dropbox, …) automatisch mit der WD MyCloud synchronisiert.
    Wenn man Unterwegs ist, kann man Dateien auf dem Gerät lokal speichern und so auch an Orten ohne Internetverbindung auf sie zugreifen.
  • Keine Abo Gebühren: Man zahlt nur für die Anschaffung, Internet und Strom

Nachteile dieser Private Cloud:

  • Eine einzelne Festplatte ist nicht austauschbar (Da kein RAID – Was ist ein Raid?)
  • Keine RAID-Sicherheit (d.h. wenn die Festplatte defekt ist, sind die Daten verloren, wenn kein Safepoint eingerichtet wurde)
  • Kein Netzschalter: Das NAS ist immer eingeschaltet – dafür kann man es nicht ausversehen ausschalten ;)

Testbericht WD My Cloud – Kosten:

  • 2TB: ca. 130€
  • 3TB: ca. 160€
  • 4TB: ca. 190€
  • 6TB ca. 290€
  • Jährlich rund 10€ Stromkosten

Ein Fazit zur WD-Box:

Die WD MyCloud ist für den Austausch von Daten in einem kleinen Personenkreis und den Zugriff darauf von unterwegs eine einfache und günstige Lösung. Auch für die Verwendung mehrerer Geräte, z.B. Musikplayer, aber auch Computer zum gemeinsamen Nutzen von Dokumenten, ist die WD MyCloud eine gute Lösung. Für manche ist die Geschwindigkeit der eigenen Internetverbindung der Flaschenhals des Systems, dafür jedoch kann man sich über den Speicherort der Daten sicher sein – und wenn man große Datenmengen vom NAS mitnehmen will, kann man sich diese daheim auf dem Gerät speichern.
Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, muss man sich verschiedene Programme von WD herunter laden und installieren. Der Vorteil daran ist, dass man sich ein eigenes Programmpaket zusammenstellen kann und nur das installiert, was man wirklich braucht.

3D Drucker Test Ultimaker 2, Testbericht mit Live Druck Video

3D Drucker Test Ultimaker 2, Testbericht mit Live Druck Video

Um mit einem 3D Drucker umgehen zu können benötigt man bisweilen technisches Know-How. Manchmal sogar schon wenn man nur die Software bedienen möchte. Dazu später mehr. Beim Bedienen des Ultimaker 2 braucht es nicht so viel technisches Verständnis. Der Drucker ist innovativ, kommt als out-of-the-box Gerät und kostet derzeit 1895€ zzgl. MwSt. Er ist in der Preisklasse einer der besten und zuverlässigsten den man derzeit auf dem Mark bekommt. Außerdem handelt es sich hier um ein Europäisches Gerät, genau gesagt um Holländer.

3D Drucker – Verwendete Druckmaterialien / Fadeninfos

3D Druckmaterialien können von Nylon bis zum puren Metall (in dem Fall Metallpulver) sein. Die meistgenutzten Materialien im 3D Consumer Druck sind aber verschidene Plastikstoffe. Der Ultimaker 2 verwendet dabei die beiden am häufigsten im 3D Kunststoffdruck verwendeten Materialien, nämlich PLA und ABS.  Dem Drucker kann jeder 2,85 Millimeter dicke Faden aus PLA oder ABS zugeführt werden aber nur mit dem vom Hersteller gekauften Faden kann eine reibungslose Drucksession erwartet werden. Die Spulen mit den aufgerollten Fäden kosten je 31,50€ zzgl. Mehrwertsteuer. Der Preis liegt im Durchschnitt (Beispiel bei Amazon: Eine 1,75mm Durchmesser PLA-Rolle). Bei Ultimaker.com gibt es derzeit 22 Farben aufgeteilt in PLA und ABS-Rollen.

Übrigens kann man beim Ultimaker 2 wie schon beim Ultimaker 1 mit 2 verschiedenen Farben gleichzeitig drucken. Allerdings braucht es da eine zweite Düse die man sich leisten muss, diese war beim Ultimaker 1 schon beim Kauf vorhanden. Ebenso ist es möglich mit zwei verschiedenen Materialien zu drucken, allerdings steht im Store „experimental“. Die Software dafür ist nicht entwickelt worden. Wer also mit zwei verschiedenen Kunststofffäden „stricken“ will sollte sich damit abfinden viel Zeit im Testing zu investieren.

Was ist PLA?

PLA bedeutet Polylactic Acid. Zu Deutsch: Polylactide oder Polymilchsäuren. Es handelt sich hier um technische Biopolymere, viele sagen Biokunststoff. Bei der Herstellung dienen nachwachsende Rohstoffe als Grundlage. D.h. der Rohstoff ist umweltschonend hergestellt und hat wie so oft bei solchen Produkten gewisse Nachteile. So fangen gedrukte Objekte bei ca. 60°C an sich zu verformen aber auch die Stabilität ist nicht ganz so toll wie die von ABS. Hart ist der 3D Druck aus PLA schon, aber auch etwas brüchig. Dafür aber hat er eine gute UV-Beständigkeit und kann nicht so schnell entzündet werden.

Was ist ABS?

ABS bedeutet Acrylnitril-Butadien-Styrol. ABS fängt erst bei ca. 80°C an sich zu verformen, aufgrund seiner Härte aber nicht sofort und auch nicht viel. Viele Industrielle Prototypen werden aus ABS hergestellt, man findet den Stoff aber auch in Spielsachen oder bei Werbegeschenken in Verwendung. Wie schon angedeutet ist ABS sehr hart, was es uns ermöglicht den Werkstoff nach dem 3D Druck noch nachzubearbeiten. Zum Beispiel feilen oder an einer Drehmaschine beim Drehen.

3D Drucker Design bzw. out-of-the box und GO?

Ultimaker.com verspricht einen komplett zusammengebauten 3D Drucker, der fast sofort funktionsfähig vor einem steht. Im Video unten seht ihr, dass dem auch nahezu so ist. Dieses Versprechen hält die Firma also ein. Beim ersten Ultimaker-Modell hatte man sogar noch die Möglichkeit den Drucker auch im Bausatz zu bestellen. Mit knapp 50 Dezibel Drucklautstärke ist der Ultimaker 2 so laut wie eine ruhige Spülmaschine. Dies hat der 3D Drucke runter anderem seinem aus Glas und aluminium bestehenden Gehäuse zu verdanken, welches robust und professionell zusammengebaut ist. Der Drucker hat ein kleines LCD Display welches über einen Drehknopf auf einfachste Weise bedient werden kann. Er erinnert mich ein bisschen an das BMW-Wheels mit dem man seinen Bordcomputer steuert.

3D Drucker Ultimaker 2 – Zubehör

Die Jungs von Ultimaker 2 geben dem Printer alles mit was benötigt wird. Und nicht nur das, die Zubehörteile wie Netzteil, USB Verbindungskabel oder SD-Karte liegen bei oder sind verbaut. Freundlicherweise gibt es eine PLA-Rolle als Dreingabe dazu. Außerdem ist ein bisschen Standardwerkzeug mit an Bord. Dieses wird nach dem Kauf und Aufbau aber nicht benötigt.

Die Hauseigene Software Cura ist Open-Source und hat eine Vielzahl an Funtionen um seine 3D Designs besser stylen zu können. Sie ähnelt CAD-Software. Wer diese schon einmal gesehen hat oder sogar damit gearbeitet hat der weiß wie vielfältig so eine Software sein kann. Wie schon beim 3D Printer so auch bei der Software: Egal ob du professioneller Anwender bist ober absoluter Neuling im Umgang mit Cura. Die Software bietet Möglichkeiten für jedermann. Auf jeden Fall gibt es zu der Software ein Handbuch auf der Website.

3D Drucker Test Ultimaker 2 – Fazit

Der 3D Drucker Ultimaker 2 ist für 1895€ nicht unbedingt ein Schnäppchen. Es gibt bei Amazon günstigere. Zum Beispiel verkauft sich der FreeSculp 3D recht gut. Mit dem Ultimaker 2 besitzt du aber ein Produkt welches noch feiner Drucken kann als es beim FreeSculpt je möglich ist. Der Ultimaker 2 ist so hergestellt, dass er von Neulingen aber auch von Professionals benutzt werden kann, und das macht eben den Unterschied. Er ist robust, qualitativ eine absolute 1, es gibt keine negativen Eigenschaften. Wer filigran drucken möchte auf höchstem Niveau bei Anspruch auf Qualität und Geschwindigkeit, der ist mit dem Ultimaker 2 derzeit absolut auf der Höhe.

 

Bildquelle: ultimaker.com - Der 3D Drucker Ultimaker 2 in der Front- und Rückansicht
Bildquelle: ultimaker.com – Der 3D Drucker Ultimaker 2 in der Front- und Rückansicht

Bildquelle: ultimaker.com - Blick in den 3D Drucker Ultimaker 2 auf den Düsenkopf von oben
Bildquelle: ultimaker.com – Blick in den 3D Drucker Ultimaker 2 auf den Düsenkopf von oben

Bildquelle: ultimaker.com - Blick von hinten auf die Fadenspule des 3D Druckers Ultimaker 2. Der Faden hat einen Durchmesser von 2,85 Millimeter
Bildquelle: ultimaker.com – Blick von hinten auf die Fadenspule des 3D Druckers Ultimaker 2. Der Faden hat einen Durchmesser von 2,85 Millimeter

Das war der 3D Drucker Test Ultimaker 2, Testbericht mit Live Druck Video. Ich hoffe er hat Euch gefallen!

COOKOO-Watch, die Uhr die dein Smartphone vollständig macht – Testbericht COOKOO-Watch

Testbericht zur neuen COOKOO-Watch inkl. aller Funktionen! Cookoo Watch Testbericht.

Testbericht zur COOKOO-Watch. Die Uhr die dein Smartphone vervollständigt!
Testbericht zur COOKOO-Watch. Die Uhr die dein Smartphone vervollständigt!

Cookoo ist ein geschützter Begriff. Dies gilt für den gesamten Artikel und wo das Wort sonst noch bei blogperle.de auftritt. Der Link zur Uhren-App befindet sich am Ende des Artikels.

Diese UHR ist der Hammer! Im Grunde ist es so als ob man sein Smartphone am Arm trägt. Nur etwas bescheidener und nicht ganz so viele Funktionen möglich.

Aber eben das Wichtigste, und das ist gar nichtmal so wenig. Diese Uhr funktioniert derzeit nur mit bzw. ab iOS7 oder Androids Jelly Bean (4.3).
unterstützte Devices seitens Apple: Ab iPhone 4S, iPad Mini, iPad 3 sowie iPod Touch 5. Generation. Seitens Android wird Samsung Galaxy S4 und Galaxy Note 3 sowie HTCs One.

Die Uhr connected sich mittels Bluetooth mit Eurem Device auf dem Ihr zuvor die COOKOO Life App installiert habt. Ihr habt dann die Möglichkeit Euch auf drei verschiedene Arten benachrichtigen zu lassen. Per akustischem Signal (Piep), per Vibration oder ganz still per aufleuchtendem Icon.

Die Uhr ist als Analoguhr aufgebaut und hat im Hintergrund also hinter den Zeigern ein Diplay von dem die ganzen Informationen abgelesen werden können.

Zu den Features die als Event wie oben beschrieben dargestellt werden können (die drei Möglichkeiten) gehören:

– Eingehenende Anrufe. Außerdem werden verpasste Anrufe ebenso dargestellt
– Es können Facebook-Privatnachrichten sowie Posts Eurer Freunde angezeigt werden
– Wenn Facebook geht muss Twitter natürlich auch vorhanden sein. Facebook Mentions gehen auf der Uhr. Mentions sind @username-Meldungen
– Kalendererinnerungen werden im Display eingeblendet. Sehr wichtig für mich :)
– Ganz klar alle SMS bzw. iMessages sowie E-Mail Benachrichtigungen
– Cooles Feature: Wenn das Smartphone außer Reichweite ist, wird das sofort gemeldet und ebenso wenn der Akku des iPhones oder des iPad zur neige geht

So, damit sind die Funktionalitäten der Uhr aber noch nicht erschöpft. Ihr könnt nämlich auch interagieren. Bei einem Klick auf den Knopf kann man die Kamera aktivieren, also Bilder schießen. Das finde ich so geil. Wie oft habe ich mir schon gewünscht das tun zu können. Ebenso gibt es eine Playerfunktion, die auf Klick und „langen“ Klick anspricht. So können Songs gewechselt oder Play und Pause eingestellt werden.

Eine Art „Finde meinen Hausschlüssel“ gibt es auch. Findet Ihr Euer iDevice nicht mehr, reicht ein Klick auf die Uhr und das Smartphone / Tablet meldet sich zu Wort =)

Die Uhr arbeitet über eine normale CR2032 Batterie. Per Klick können alle Benachrichtigunsgfunktionen stummgeschaltet werden. Ebenso verspricht der Hersteller, dass die ganzen Features die ich oben aufgezählt habe nur der Beginn der Entwicklungsarbeit sind. Es sollen viele viele weitere Funktionen folgen.

Die Uhr ist bis zu 5 ATM Wasserdicht. Das bedetet 5 Bar bei 10m pro Bar hätten wir 50m Wasserdichtigkeit. Kann ich nicht ganz glauben, aber selbst wenn es nur die Hälfte ist… wer taucht schon mehr als 25m tief ins Wasser? Naja gut Taucher und so… okok… ;)

Es gibt die Uhr übrigens in den Farben blau, lila, silber und schwarz oder weiß. Es soll wohl eine Limited Edition geben in grün. Die grüne kostet knapp 250€ alle anderen Farben sind für 130€ erhältlich.

Die App kann hier im Store heruntergeladen werden.

ARTIST RADAR News von deinem STAR auf dem iPhone sofort und aktuell

ARTIST RADAR News von deinem STAR!

Artist Radar ist DIE App wenn es darum geht News deines Stars, einer Band oder auchKünstler und Schauspieler anzuzeigen. Du hast Möglichkeiten die App so einzustellen, dass dir für deine ausgewählten Personen / Gruppen Neuigkeiten herausgefiltert werden. NIE wieder musst du dich im Medienjungle durch unzählige, belanglose Artikel kämpfen. Artist Radar macht das für dich – und zwar völlig kostenlos. Innerhalb der App kannst du deinen ausgewählten Favoriten anklicken und erhältst sofort schon vorkategorisiert News angezeigt.
Ein Beispiel um das zu verdeutlichen: Wenn du „Michael Jackson“ (Öffnet den Musikbreich zu Michael Jackson im App Store) als Star für dich eingestellt hast und du auf ihn klickst, werden dir eine Liste an Kategorien angeboten: Musik, Musik-Videos, Bücher oder Filme. Du kannst natürlich die Anzeigemöglichkeit einschränken, wenn dir das zu viel Informationen sind. Man kann in den Einstellungen also vordefinieren, dass beispielsweise Musik-Videos gar „ARTIST RADAR News von deinem STAR auf dem iPhone sofort und aktuell“ weiterlesen

Logitech GameController für iPhone – Logitech PowerShell iOS 7, Gamepad für iPhone + Akkuladung des Smartphones

ENDLICH ein GameController für iPhone, welcher NICHT mit Bluetooth funktioniert. Bluetooth ist grundsätzlich super, aber die Reaktionszeiten dieser Technik sind für HardCore-Gamer nicht ausreichend hoch.

Der GameController schaut wirklich gut aus. Bilder weiter unten. Die iPhones 5 / 5S für die der Controller konzipiert ist fügen sich nahtlos in das Gehäuse. Der Controller umschließt das iPhone also bündig. Er ist iOS 7 zertifiziert sprich er ist als offizielles Apple-Zubehör „deklariert“ und entsprechend im AppStore (Link folgt) zu haben. Und zwar einen ganzen Monat früher wie auf Amazon und Co. Hier kann man den Logitech Powershell Controller + Battery – wie er offiziell heißt – auf Amazon vorbetsellen. Im App Store soll der Controller ab Dezember zur Verfügung stehen, bei Amazon und Co. ab Januar.

Der Akku hat 1500 mAh und dient als Stromquelle für das Smartphone. Wenn beiden, also dem Smartphone und dem Akku des Controllers der Strom zur Neige geht, kann man mittels angeschlossenem USB-Kabel während des Spielens aufladen. Feine Sache das.

Der GameController besitzt sie Controller-Typischen Analogtasten:

Analoge Steuerelemente iPhone iOS 7 Logitech POWERSHELL CONTROLLER + BATTERY
Bild: Von Logitech Website – Analoge Steuerelemente iPhone iOS 7 Logitech POWERSHELL CONTROLLER + BATTERY

Der Steuerstick auf der linken Seite des GameControllers schaut so aus:  „Logitech GameController für iPhone – Logitech PowerShell iOS 7, Gamepad für iPhone + Akkuladung des Smartphones“ weiterlesen

Test iPhone 5 (nach einer Woche) – Mehr als doppelt so schnell!

Test iPhone 5 – Nach einer Woche kann Spiegel Onlines Netzwelt-Guru schon viel zum Gerät sagen!

Test iPhone 5 – Matthias Kremp wills wissen:

Test iPhone 5 - 1 Woche iPhone 5 getestet: "Mehr als doppelt so schnell!"
Test iPhone 5 – 1 Woche iPhone 5 getestet: „Mehr als doppelt so schnell!“ so Matthias Kremp

Ich will hier gar nichts groß schreiben, ich möchte nur darauf aufmerksam machen: Matthias Kremp von spiegel.de (Genau: Spiegel Online, SPON) durfte das neue Gerät eine Woche testen. Als Einstig in seinen Artikel wählt Kremp die neuesten und hervorstechendsten Infos zuerst. Den größeren Bildschirm etwa, oder das schlankere Gehäuse sowie den leistungsfähigeren Prozessor. Kremps Artikel sind immer super zu lesen und sein Fachwissen macht sich in der Wahl der Fachwörter bemerkbar. Trotzdem sind seine Berichte auch für den Laien gut verständlich.

Witz fehlt bei Kremp nie und so leitet er den Test ein, indem er schreibt, wie er an der Flughafenkontrolle inspiziert wurde, vor allem aber sein neues iPhone 5. Die Kontrolleurin zog auch schnell Ihre Kollegen herbei um denen das neue iPhone 5 zu zeigen.

Test iPhone 5 – wie und was testet SPON?

„Test iPhone 5 (nach einer Woche) – Mehr als doppelt so schnell!“ weiterlesen

Ab sofort – nur noch Digitalradio

Als letztens unser (Analog)Radio das zeitliche segnete war es soweit.
Ich setzte mich mit dem neuen Radiostandard DAB+ (Was ist DAB+? Wikiartikel) auseinander.

Um nicht das Rad neu zu erfinden und auch überwiegend aus Schreibfaulheit verweise ich hier auf eine Seite, die mir bei meinen Entscheidungen sehr geholfen hat.

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass Digitalradio der absolute Hammer ist. Der Empfang ist glasklar (ich wohn auf dem Land, ich kann das beurteilen), die „Ab sofort – nur noch Digitalradio“ weiterlesen

Spiegel-Test: Samsung Galaxy S III

Matthias Kremp durfte das Teil mal geneauer unter die Lupe nehmen, und obwohl ich in Sachen Smartphone aus div. Gründen eher zu Apple tendiere scheint Samsung da was richtig tolles geleistet zu haben. Wie vor ein paar Tagen in einem Kurzartikel bereits beschrieben hier nun der neue und tiefergehende Artikel. Er bietet die Wahrheit und nichts als die Wahrheit ;)
Viel Spaß beim Lesen.