Raspberry Pi NAS mit TeamViewer und USB-Backup und Plex und Crypto Mining

Hier liste ich Euch auf, welche Ressourcen bzw. Links und Anleitungen Ihr benötigt, um auf einem Raspberry Pi ein NAS inkl. USB-Backup laufen zu lassen. Zusätzlich installiert wird PLEX und das Altcoin Mining ist auch möglich! Mit TeamViewer rundet Ich das Thema ab.

Mit dem Raspberry Pi kann soooo viel getan werden. Hier zeige ich Dir die Grundinstallation mit Raspbian (noobs) sowie den folgenden Applikationen: TeamViewer für Raspberry Pi, Raspberry Pi NAS, PLEX für Raspberry Pi sowie Altcoin Mining unter Raspberry Pi. Zu einem guten System gehört natürlich ein Backup. Darauf gehe ich auch ein.

Raspberry Pi 3 Installartions-FAQ / HowTo Raspbian (noobs)

Der Raspberri Pi muss zunächst frisch installiert werden. Ich habe dazu einen Blogbeitrag erstellt. Er gilt für Mac OS X und auch für Windows.

TeamViewer für Raspberry

Um TeamViewer auf dem Raspberry Pi zu installieren und zum laufen zu bringen, folgt bitte meinen Tutorial hier auf blogperle.de:

NAS auf Raspberry Pi einrichten

Denkt daran, dass ein Raspberry nicht das performanteste Device ist, das für ein NAS zur Verfügung steht. Dafür ist es unglaublich energiesparend und für den Dauereinsatz geeignet. Denkt an die richtigen und vor allen Dingen notwendigen Hardwarekomponenten. In meinem ersten Link oben (Raspberry Installation) wird auch auf eine SD-Karte verwiesen, die für den Dauereinsatz vom hersteller zertifiziert ist. Das ist insofern ganz wichtig, da diese SD-Karte für den Pi die Festplatte darstellt und entsprechend viele Schreibzugriffe darauf stattfinden.

PLEX auf Raspberry Pi NAS installieren und konfigurieren

Der PLEX Mediaserver ist allseits beliebt. Die Installation und Konfiguration von PLEX auf Raspberry jedoch kompliziert. Der folgende Link zeigt Euch die Installation in einfachen Schritten. Es hat sofort bei mir funktioniert.

Krypto Altcoin Mining mit Raspberry Pi

der Raspberry Pi ist nicht die erste Wahl ist bei den Altcoin Minern. Nichts desto trotz können Miner einen Bonus aus dem kleinen Genius ziehen. Der Raspberry Pi verbraucht nahezu keinen Strom und mit einem kleinen USB-Miner wie dem Moonlander 2 von Futurebit, ist es möglich, die “kleinen” Kryptowährungen wie Mooncoin und ähnliche zu minen. Dabei kommst Du mit einem USB-Miner wie dem Moonlander 2 auf ca. 4,5 MH/s im Übertaktungsmodus. Dazu benötigst Du lediglich einen externen USB-Hub und meinen Link, wie Du den USB-Miner auf einem Raspberry Pi installieren kannst. Alle benötigte Hardware ist in dem Beitrau auch aufgeführt. Außerdem verweist Dich ein Link auf einen weiteren Blogeintrag von mir. Und zwar wie Du den Bitmain AntMiner für SHA256 auf einem Raspberry installieren kannst:

USB-Backup unter Raspberry Pi

Wichtig für alle: Ein gutes Backup. Da ich über USB angeschlossene Geräte verfüge habe ich mich auf die Suche nach einer Software gemacht, die ein inkrementelles Backup auf eine extern angeschlossene USB-Festplatte kann. Ich habe mich auf einer Linux-Seite, genauer bei ubuntupit.com, umgesehen:

  • Raspberry Pi Backup Software für Linux
    1. Ich persönlich bin gerade am Testen von fwbackups (Punkt 11 in der Liste) und ganz ok zufrieden. Erzählt mir von Eurer Erfahrung hier unten in den Kommentaren!

Raspberry Desktop Shortcut Desktop-Verknüpfung einfach erstellen

Sicher magst Du bei den ganzen Programmen, die Dein Raspberry Pi nun installiert hat, auch einige der Programm über den Desktop starten, weil es einfach schneller geht und bequemer ist. Im nachfolgenden Blogbeitrag zeige ich Dir step by step, wie Du eine Desktop-Verknüpfung einer Ausführbaren .sh-Datei auf einem Raspberry Pi einrichten kannst!

Microsoft Miracast Adapter zum Streamen von Laptop-Inhalten auf den TV (Windows only)

Hi zusammen,

wer Videos (und damit natürlich auch Bilder) in HD-Qualität (1080p) vom Laptop an den PC streamen mag, der ist hier richtig. Ich zeige Dir, wie einfach die Welt der Technik manchmal sein kann.

HD Video vom Laptop an den TV streamen

Viele neuere Smart-TVs können es von Hause aus: Das Miracast-Protokoll. Drückt auf Eurem Windows PC einfach die Tastenkombination WINDOWS + K

und ruft sich damit ein Seitenmenü auf. Wählt im Menü nun Euren TV aus – das wars. Alles was Ihr am Laptop seht, kann auf dem TV abgespielt werden.

Ich mag vorab sagen, dass das ganze nur unter Windows 8.1 und Windows 10 funktioniert. Windows 7 geht auch, jedoch nur mit großen technischen Änderungen (verschiedene Treiber in ganz speziellen Versionen) am Windows 7 System.

Zur Unterscheidung, Ihr erkennt Euer System am Windows-Startknopf:

Microsoft Miracast Adapter beziehen + App Miracast Download

Zur Stromversorgung muss er in einen freien USB-Port gesteckt werden. Wenn Ihr keinen USB-Port habt, könnt ihr ein USB-Netzteil in die Steckdose stecken. Hier gibt es das USB-Netzteil und hier das USB-Verlängerungskabel dazu. Natürlich muss der HDMI-Stecker in den HDMI-Port des TVs – das erklärt sich von selbst. Schaltet dann auf dem TV-Gerät auf diesen Anschluss.

Der Adapter schaut so aus:

Um die Adapter-Firmware upzudaten und um den Miracast-Adapter umzubenennen bedarf es einer App, die nur aus dem Microsoft App Store heruntergeladen werden kann:

Download Microsoft Miracast Adapter App

Das war es insgesamt. Sehr easy das ganze.

Letztendlich mag ich Euch noch zeigen, wie Ihr vom Mac oder MacBook Pro Inhalte auf den TV mit Hilfe des Amazon FireTV streamen könnt.

Hier erfahrt Ihr, wie Ihr bei einem Mac nur einen Bildschirm von zwei (oder mehreren) mit Hilfe von AirPlay spiegeln könnt.

MacBook nur externer Monitor über AirPlay streamen (Amazon FireTV)

Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, wie ich bei einem extern an mein MacBook Pro angeschlossenen Monitor, nur diesen über Airplay verwenden kann.

Hintergrund: Ich will einen Monitor an Amazon FireTV streamen, um über meinen Mac RTLnow (TVnow) am Amazon FireTV anzusehen. Dabei will ich jedoch noch am zweiten, externen Monitor weiterhin arbeiten können.

Der “Trick” ist denkbar einfach:

  • Verbinde Dich mit AirPlay wie Du es bereits kennst
  • Öffne das Systemeinstellungsmenü “Monitore”
  • Schnappe Dir den Bildschirm, auf den gespiegelt werden soll, mit gedrückter “alt”-Taste (links vom Apfel) und ziehe ihn auf den Bildschirm, mit dem Du spiegeln magst.
  • Ordne den, auf dem Du arbeiten willst so an, wie Du es für richtig hältst
  • Fertig

Ich könnte mir vorstellen, dass auch diese Option im AirPlay-Menü das ganze einfacher macht:

Probiert es einfach aus, feine Sache!

Getestet unter OS X 11.13.2 (High Sierra) und einem MacBook Pro Ende 2012.

TeamViewer auf Raspberry Pi (Raspbian) installieren

Hier zeige ich Euch, wie Ihr TeamViewer auf dem Raspberry Pi installiert.

Der Vorgang ist recht einfach, nur wissen muss man es. Folgendes ins Terminal eingeben, wenn Ihr TeamViewer (nur Host beim Raspberry möglich) auf dem Raspberry installieren wollt:

sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade

Danach ladet Ihr die neueste TeamViewer-Version (der Permalink verweist auf die immer neueste Version):

wget https://download.teamviewer.com/download/linux/teamviewer-host_armhf.deb

Der Download wird immer mit der neuesten Version automatisch funktionieren.

Wechselt nun in das Verzeichnis, indem Euer Download liegt. Bei mir war dies:

cd /home/pi/

Installiert nun die Datei mit:

sudo dpkg -i teamviewer-host_armhf.deb

Wenn es hier zu Problemen kommt, könnt Ihr die Datei auch mit einem Doppelklick auf dieselbe starten. Es werden Adminrechte abgefragt. Wenn Ihr die Credentials nicht abgeändert habt, dann ist zu dem Benutzernamen “pi” das Standardpasswort: “raspberry“.

Es kommt oft zu Abhängigkeitsproblemen, die nach der dpkg-Installation Errors auswerfen. TeamViewer startet zunächst nicht. gebt in der Konsole folgenden Befehl ein und es sollte danach sofort funktionieren:

sudo apt-get -f install

Nun ist TeamViewer Host auf dem Raspberry installiert und Ihr könnt ihn Eurem TV-Konto zuweisen.

Übrigens ist TeamViewer für den Privatgebrauch kostenlos.

Hier erfahrt Ihr, wie Ihr mit dem Raspberry Pi Cryptocoins minen könnt.

Raspberry Pi mit Raspbian installieren Ersteinrichtung mit Mac OS X (NOOBS)

Es ist immer aufregend den Raspberry frisch, sozusagen nackt, in den Händen zu halten. Hier zeige ich Euch wie Ihr mit Hilfe von Mac (OS X) einen Raspberry Pi 3 Modell B (und Vorgänger) über NOOBS (New Out Of the Box Software) installiert.

Perfekte Hardware für den Raspberry Pi 3

Ich mine mit dem Raspberry Altcoins mit einer Frequenz-Einstellung von 768 MHz, ohne extra Kühlung (sonst wird er zu heiß!). Jedoch braucht Ihr dazu einen aktiven Raspberry Pi 3 B USB-Hub für den Moonlander 2. Dieser kann problemlos vier Moonlander 2 auf einmal aufnehmen. Er ist von ANKER und damit in gewohnt TOP Qualität. Außerdem eine gute Speicherkarte, die schnell ist und viele Schreibvorgänge erlaubt. Das ist die SanDisk ENDURANCE: 32 GB und 64 GB! Der SanDisk Customer Care bestätigt sogar, dass Sie keine Gewährleistung auf die anderen SanDisks geben, die im Einsatz bei einem Raspberry kaputt gehen, wenn es sich nicht um eine Endurance handelt.

Folgt nun der Schritt für Schritt-Anleitung:

  1. Legt Euch für dieses Vorhaben einen Ordner an. Am besten in den Downloads, da findet Ihr ihn schnell. Ich nenne meinen RBPi.
  2. Download der Software NOOBS als ZIP (bitte die Lite-Version) von der offiziellen Website (die lautet immer raspberrypi.org), sonst habt Ihr jetzt sofort einen 1,5 GB großen Download vor Euch. Den habt Ihr zwar später auch, jedoch geht der Download der knapp 34 MB großen Datei jetzt schneller und Ihr könnt sicher sein, dass beim Setup immer die neuesten Dateien gezogen werden.
  3. Download des Tools zum formatieren Eurer SD-Card von der SD Association (Developer: TUXERA). Die Version gibt es für Windows und Max OS X. Wer keinen SD-Cardreader in seinem Mac hat, der muss einen USB Card-Reader kaufen (zwischen 5 und 15 EUR).
  4. Entpackt und installiert anschließen die SD Formatierungssoftware, startet sie gleich darauf.
  5. Nachdem Ihr die SD-Card in Euren Reader gesteckt habt, erkennt die Software die Karte sofort:

  6. Sollte Eure Karte 64GB oder größer sein, müsst Ihr sie ganz speziell formatieren.
  7. Durch den Menüpunkt “Overwrite Format” dauert die Formatierung – je nach Kartengröße – ca. 10 bis 20 Minuten. Jedoch ist der Modus sicherer, er überschreibt vor dem Löschen die Sektoren der Karte.
  8. Entpacke den NOOBS-Download und kopiere den extrahierten Inhalt auf die zu Ende formatierte SD-Karte. Das sieht dann so aus:

  9. Nun stecke die SD-Card in den Raspberry und verbinde ihn mit allen notwendigen Kabeln: Maus, Tastatur sowie LAN, HDMI und Strom. Den Strom zuletzt. Nun fährt der Raspberry hoch und zeigt Dir ein Grafisches Menü an. Hier kannst Du Dich für verschiedene Installationsvarianten und Softwaretypen entscheiden. Wähle – für dieses Tutorial – Raspbian (und in diesem Fall nicht das Light) – nun lädt und installiert das System ca. 4 GB an Daten.
  10. Nach dieser Installation (dauert ca. 20 Minuten) ist der Raspberry grundinstalliert und einsatzbereit.
  11. Hier zeige ich Dir, wie Du mir Deinem Raspberry Krypto-Währung minen kannst!