Kaufberatung Staubsauger – Ist ein Akku-Staubsauger eine gute Wahl?

♥♥♥ ♥♥♥


Bildquelle: kropekk_pl / pixabay https://cdn.pixabay.com/photo/2014/07/01/10/48/cleaning-381089_960_720.jpg

Akku-Staubsauger ziehen ihre Kraft nicht aus der Steckdose, sondern aus einem Akkumulator. Diese Besonderheit macht sich bei der Anwendung in vielerlei Hinsicht bemerkbar. Wie schneiden Akku-Staubsauger gegenüber Kabelstaubsaugern ab und welche Zielgruppen profitieren von einem solchen Modell in besonderer Weise? Wir gehen ausführlich auf die Vor- und Nachteile von Akku-Staubsaugern ein.

Akku-Staubsauger werden immer beliebter

Was Testberichte belegen: Akku-Staubsauger haben in den letzten Jahren gegenüber den klassischen kabelgebundenen Staubsaugern erheblich an Boden gut gemacht. Zum ersten Mal rangieren sie bei den Verkaufszahlen in puncto Beliebtheit vor den Kabelstaubsaugern. Vor allem der britische Hersteller Dyson hat an dieser Entwicklung einen maßgeblichen Anteil. Er überzeugt mit futuristisch anmutenden Modellen und vielen nützlichen Innovationen wie die fortschrittliche Zyklontechnologie und die kippbare Bodenplatte zur Entleerung des Staubbehälters. 58 % aller bei Idealo nachgefragten Akku-Staubsauger gehen auf Dyson zurück. An zweiter Stelle rangiert weit abgeschlagen mit 10 % die Firma Bosch.

Vorteile der Akku-Staubsauger

Akku-Staubsauger kommen ohne Kabel aus. Auch durch ihr leichteres Gewicht und ihre kompaktere Form gestaltet sich das Saugen vergleichsweise komfortabel. Hinzu kommt, dass Akku-Staubsauger nur wenig Platz in der Wohnung beanspruchen. Viele Geräte besitzen für die Lagerung sogar eine Wandverankerung. Durch die Möglichkeit der internen Stromversorgung sind Akku-Staubsauger flexibler im Einsatz, was durch einen zusätzlichen Handstaubsauger, der im Gerät selbst integriert ist, noch einmal erhöht wird. Für den Akku-Staubsauger spricht schließlich, dass die Geräte viel moderner sind als klassische Bodenstaubsauger, deshalb über mehr Funktionen verfügen und sich teilweise sogar in ein Smart Home einbinden lassen.

Es gibt auch Nachteile

Die kabellose Ausführung hat auch Nachteile, denn die Batterie zwingt den Sauger zu einem bewussteren Verbrauch, damit diese sich nicht so schnell leert. In der Folge weisen Akku-Staubsauger eine geringere Saugleistung auf, was vor allem bei hartnäckigem Schmutz den Reinigungsvorgang erschweren kann. Im Gegensatz zu Kabelstaubsaugern müssen Akku-Staubsauger regelmäßig aufgeladen werden. Schließlich sind die Geräte in diesem Vergleich insgesamt ein paar Dezibel lauter. Als Faustregel gilt, dass sich die Nachteile der Akku-Staubsauger am ehesten in größeren Wohnungen bemerkbar machen.

Kaufratgeber Akku-Staubsauger – Darauf kommt es an

Aus unserer Sicht sind die folgenden Kriterien für die Kunden bei ihrer Kaufentscheidung am relevantesten:

Akkulaufzeit und Ladezeit

Akku-Staubsauger haben eine Betriebszeit von 20 bis 60 Minuten, sodass es sich hier besonders lohnt, auf diese Kennzahl zu achten. Die Ladezeit dauert mit etwa drei bis sechs Stunden zwar deutlich länger. Wer über Nacht die Ladefunktion nutzt, wird davon aber wenig gestört. Zudem gibt es Modelle mit Schnelllader und einem automatischen Aufladen für die Nichtbetriebszeit.

Saugleistung

Während Kabelstaubsauger auf 900 Watt kommen, sind Akku-Staubsauger mit 250 bis 450 Watt deutlich sparsamer. Allerdings ist die Wattzahl nur eine ungefähre Annäherung an die Saugleistung, die in Produkttests und in den Kundenbewertungen besser beschrieben wird. Es lohnt sich, auf Akku-Staubsauger mit der von Dyson entwickelten Zyklontechnologie zu setzen, denn solche Zyklon-Staubsauger verbessern die Saugleistung erheblich

Lautstärke

Die Akku-Staubsauger der ersten Generationen konnten mit 80 bis 90 Dezibel unangenehm laut sein. Inzwischen sind mehrere fortschrittliche Modelle auf den Markt getreten, bei denen die Lautstärke teilweise deutlich unterhalb der 80-Dezibel-Grenze verbleibt.

Behältervolumen und Reinigung

Die Staub-Auffangbehälter von Akku-Staubsaugern sind zwischen 0,4 und 0,9 Liter groß. Manche Modelle erleichtern Kunden den Vorgang der Entleerung durch eine Bodenklappe, sodass der Behälter im Gerät selbst entleert werden kann, ohne dass es zu einem Kontakt mit dem Schmutz kommt. Dieser Mechanismus ist vor allem für Allergiker eine große Hilfe.

Kaufpreis

Akku-Staubsauger haben durchaus ihren Preis. Während klassische Bodenstaubsauger auf Kaufpreise zwischen 70 und 200 Euro kommen, sind für einen Akku-Staubsauger meistens zwischen 200 und 400 Euro fällig.


Leave a Comment.